• Home  › 
  • Aktuelles

Biberretterin bittet um Unterstützung

Geeigneter Biberlebensraum gesucht!

 

Liebe Natur- und Tierfreunde,

 

Ich heiße Katja Rödel und bin Anwohnerin einer kleinen Ortschaft im Landkreis Coburg / Bayern.

Wir leben an einem Graben mit Wasserläufen am Ortsausgang . Hier leben schon seit Jahren Biber , zur Zeit zwei Jungbiber. In der Nähe des Grabens wird nun vom Freistaat Bayern die Staatsstraße 2205 neu gebaut - Riesen Bauprojekt. Nun hat man schon mehrere Male den Biberdamm restlos und radikal mit einem Kran vom Stadtbauamt aus mit Genehmigung zerstört. Die Aussage wir wollen den Biber hier vertreiben . Nun bin ich dagegen vorgegangen und habe mit unterer Umweltbehörde , Bürgermeister , Leiter Bauprojekt und dem zuständigen „Biber Berater“ gesprochen und auch einen offiziellen Termin gehabt . In diesem Termin kam dann heraus dass sie , wenn der Biber sich nicht vertreiben lässt , ihn auf absehbare Zeit einfangen und abschießen werden !
Ich habe jetzt um eine Frist gebeten - hab ich auch bekommen - bis 15.5. um einen anderen Lebensraum für die Biber zu finden ... können Sie mir hier in irgendeiner Form helfen ? Oder kann man hier was machen ? Da der Biber keine direkte Gefahr aussendet sondern nur den Grundwasser Spiegel angeblich für die Baumaßnahmen erhöht . Bitte helfen Sie uns , ich möchte gerne die Tiere retten . Evtl. gibt es eine Möglichkeit der Umsiedelung .

 

Vielen Dank und viele Grüße Katja Rödel 

Meine Telefonnummer ist +49 176 73875295 

Petition unterschreiben

Setzen Sie sich für den Erhalt der Bäume in Bamberger- und Dieselstraße ein

„Fischotter – der König des Wassers kehrt zurück“

Fischotterausstellung im Naturkunde-Museum-Coburg

Noch immer ist es ein seltenes Glück in Bayern einen Fischotter zu sehen. Wie schon vor 120 000 Jahren bereichert er allmählich wieder unsere Flüsse und Auen. Er mahnt uns zur Wiedergutmachung an unseren geschundenen Flusslandschaften. Otter und Mensch profitieren gleichermaßen von intakten fischreichen Flüssen und extensiv genutzten Teichlandschaften.

Willkommen daheim!

Die Ausstellung kann schon jetzt virtuell auf der Homepage des BN besucht werden.

www.bund-naturschutz.de/umweltbildung/ausstellungen/fischotter